Carina Fritz | 23 Jahre | Niederösterreich 

 

Schon im Kindesalter entdeckte ich die Liebe zur Fotografie. Genau genommen begann alles so: meine Familie und ich waren im Urlaub auf Mauritius. Selbstverständlich eine Traumreise, doch im Kindesalter kann so eine Insel auch ganz schnell langweilig werden. Als Zeitvertreib schnappte ich mir die Kamera meiner Eltern und ging auf Fotosafari durch das Hotel. Ein Meerfoto nach dem anderen, ein Palmenfoto nach dem anderen und ein Sonnenuntergangsfoto nach dem anderen. Bei den täglichen Abendinspektion aller Fotos waren ertaunlicherweise alle hin und weg von meinen Schnappschüssen, überhaupt die kitschigen Sonnenuntergänge wurden reichlich bewundert. In Österreich wieder angekommen schnappte ich mir die Kamera und fing alles mögliche fotografisch ein. Leider wurde das Meer gegen die Donau getauscht. 

Als dann der Schulwechsel in eine weiterbildende Schule vor der Tür stand, bewarb ich mich ohne Plan B, an der "Höheren Graphischen Bundes- Lehr und Versuchsanstalt" in Wien. Voller Überraschung und Freude wurde ich unter 300 BewerberInnen aufgenommen. Daraufhin begann ich im September meine Ausbildung im Zweig "Fotografie und audiovisuelle Medien". Nach 5 Jahren ausgiebigem Praxisunterricht, absolviertem Diplomprojekt und bestandener Matura war der Spaß an der Fotografie etwas geschwunden. Doch wie es der Zufall will, hatte ich das Glück in einem Wiener Fotostudio einen Job zu bekommen. Der Umgang mit den Kunden und die Arbeit mit netten Kollegen brachten den Spaß aber schnell wieder zurück. Nach fast 2 Jahren Berufserfahrung habe ich schlussendlich im April 2017 meinen Mut zusammengefasst und den Weg in die Selbständigkeit gewagt. Neben meinem derzeitigen Studium "Information, Medien und Kommunikation" an der FH Burgenland bietet mir die Selbständigkeit einen guten Ausgleich und Abwechslung im Alltag. 

 

Nun freue ich mich auf die Erfahrungen, die auf mich zukommen werden, die Leute die ich kennenlernen darf und die Momente die ich festhalten kann.