Die richtige Wahl des Hochzeitsfotografen

Hochzeitsfotos. Für viele Brautpaare das Um und Auf einer Hochzeit. Zurecht, denn der schönste Tag im Leben soll für immer festgehalten sein. Doch spätestens bei der Hochzeitsplanung stoßen Brautpaare auf viele Fragen: Welchen Fotografen nehmen wir? Welcher Stil passt zu uns? Warum sind Fotografen  eigentlich so teuer? Wie viel vorher bucht man einen Fotografen? 

In diesem Blogbeitrag versuche ich bestmöglich auf das Thema einzugehen und euch einen Anstoß zu eurer Entscheidung zu geben. 

 

Welcher Fotograf passt zu uns?

Die Entscheidung für welchen Fotografen man sich entscheidet sollte gut überlegt werden. Viele Fotografen bieten ein Vorgespräch an, welches zu einem persönlichen Kennenlernen dient. Dieses solltet ihr auf jeden Fall nutzen, denn in dieser Zeit merkt ihr dann, ob die Chemie zwischen euch und dem Fotografen stimmt oder eben nicht. Vielleicht fragt ihr euch jetzt warum die Chemie stimmen sollte, denn der Fotograf ist ja nur ein Dienstleister für euch. Es ist aber der Dienstleister der den ganzen Tag nahe an euch dran ist, oft vom sehr privaten Getting Ready bis hin zum Paarshooting, welches nicht gezwungen sondern voller Freude sein soll. 

Auch solltet ihr euch die Arbeiten des Fotografen gut anschauen, denn jeder Fotograf hat eine eigene Handschrift und verfolgt einen eigenen besonderen Stil. Hier kann man nur sagen, entweder gefällt euch der Stil oder eben nicht. 

 

Ist ein ruhiger Fotograf schlechter? 

Nein! Oft sind es die ruhigeren Fotografen, die die authentischeren Augenblicke einfangen. Sie drängen sich nicht in den Vordergrund sondern nehmen die Situation wie sie ist und schaffen es so Reportagen lebendig und echt wirken zu lassen. 

Beim Brautpaarshooting verfolgen sie oft das Ziel, das Paar so einzufangen wie sie auch normalerweise miteinander harmonieren. Das Ziel sind keine gestellten Fotos, sondern authentische und gefühlvolle Aufnahmen. Aber keine Sorge das Brautpaar muss nicht alles allein machen, der Fotograf lenkt euch in die richtige Richtung. 

 

Warum sind die Preise nicht auf der Homepage des Fotografen angeführt? 

Jede Hochzeit und jede Feier ist individuell geplant. Das eine Brautpaar will den Fotografen für 7 Stunden, das andere für 5 und wieder ein anderes aber für 12. Alle diese Brautpaare heiraten aber wo anderes, eine Trauung ist 100km entfernt, die anderen beiden finden aber ganz in der Nähe statt.

Wie ihr schon sehen könnt, ist es fast unmöglich all den Brautpaaren einen "Einheitspreis" anzubieten. Deshalb erstellen Fotografen auf eure Wünsche und vor allem auf eure Hochzeit angepasste Angebote. 

 

Warum ist der Fotograf so teuer? 

Verwunderte Reaktionen und erstarrte Gesichter sind keine Seltenheit, wenn man als Hochzeitsfotograf dem Brautpaar einen Preis vorlegt. In vielen Fällen brauchen die Brautpaare Bedenkzeit, holen sich andere Angebote ein und vor allem rechnen sie den Preis durch die Anzahl der Stunden. Dann sehen sie eine Zahl welche sich zwischen 100 und 500 Euro befindet und denken sich "das verdien ich ja nicht einmal bei einem 40 Stunden Job". Diese Herangehensweise ist aber völlig falsch. 

 

Hinter einer Hochzeitsreportage stehen folgende Arbeitsschritte. 

  • Anfrage beantworten, die Verfügbarkeit prüfen, Angebot erstellen, Telefonate und Terminvereinbarung für ein Vorgespräch. 
  • Vorgespräch 
  • Besichtigung der Location 
  • An- und Abfahrt zu eurer Hochzeit 
  • Hochzeitsreportage
  • Speichern aller Daten
  • Durchforsten und selektieren hunderter Fotos 
  • Bearbeitung der Bilder 
  • Daten auf einem USB-Stick speichern, Verpackung vorbereiten und die Fotos verschicken
  • Rechnung erstellen 

Gehen wir von einer 10-stündigen Hochzeitsreportage aus, so kommen wir mit allen diesen Faktoren auf einen Arbeitsaufwand von etwa 43 Stunden. Rechnet man sich nur den Stundensatz eines Fotografen aus, so kommt man gleich auf ein ganz anderes Ergebnis. 

 

Wie viel vorher sollten wir den Fotografen buchen?

Umso früher desto besser. Viele Brautpaare buchen schon ein halbes Jahr vor ihrer Trauung. Die wichtigste Regel hier ist first come, fist served.

 

Wann werden wir unsere Fotos bekommen?

Fährt der Fotograf von einer ganztägigen Hochzeitsreportage nach Hause, hat er tausende an Bilder mit im Gebäck. Dieser Berg muss erstmal gespeichert und gefiltert werden bevor mit der Bearbeitung begonnen werden kann. Einige Fotografen stellen dem Brautpaar deshalb wenige Tage nach der Hochzeit ein Best Of mit den schönsten Eindrücken ihrer Hochzeit zur Verfügung. Das Brautpaar freut sich über die ersten Eindrücke ihrer Hochzeit und der Fotograf kann etwas beruhigter an die Bearbeitung herangehen. 

Wie lange es schlussendlich dauert, kommt immer auf die Auftragslage und die Anzahl der zu bearbeiteten Fotos an aber mit einem Monat Wartezeit sollte schon gerechnet werden. 

 

 

Es sind zwar nicht alle Punkte, die ihr bei eurer Entscheidung berücksichtigen solltet aber vermutlich die Wichtigsten. Falls ihr noch Fragen zum dem einen oder anderen Thema rund um den Hochzeitsfotografen habt, könnt ihr diese gerne in den Kommentaren hinterlassen oder mich persönlich kontaktieren. 

 

Ich hoffe der Beitrag kann euch bei eurer Entscheidung unterstützen und liebe Brautpaare denkt immer daran: Es ist euer Tag. Der vermutlich schönste eures Lebens. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

                                                                                                                                                                                                 Lass uns in Kontakt bleiben!